Sehenswürdigkeiten in Kroatien Dalmatien - Villa Klaudia

PlitvicerSeen KrkaWasserfälle Trogir Insel Ciovo Split Insel Hvar Makarska Dubrovnik

kartaAußer herrliche Strände, azurblaues Meer und traumhafte Landschaften bietet Kroatien noch unendlich mehr. Naturliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten. Das berühmteste Weltnaturerbe in Kroatien, der Nationalpark Plitvicer Seen, steht seit 1979 unter dem Schutz der UNESCO. Durch imposante Wasserfälle und Höhlensysteme miteinander verbunden, befinden sich im Park 16 Seen, die auf unterschiedlichen Höhen liegen. Ein unvergessliches Naturschauspiel. Zahlreiche geschützte Pflanzen und Tiere haben in dem ca. 300 000 ha großem Nationalpark eine Heimat gefunden. Darunter auch die seltene Orchideenart "Frauenschuh", eine der schönsten Pflanzen der Welt. Die dichten Wälder des Parks sind der ideale Lebensraum für Wölfe, Wildschweine und Bären. 


Eine andere Naturschönheit Kroatiens ist der Nationalpark Krka. Aus dem gleichnamigen Fluss entstanden, wurde er im Jahre 1955 gegründet. Romantische Klöster, alte Festungsruinen, beeindruckende Mühlen und atemberaubende Wasserfälle gilt es hier zu entdecken und zu bewundern. 

Die über 1000 Jahre alte Geschichte Kroatiens spiegelt sich in zahlreichen historischen Bauwerken wider. Das Amphitheater in Pula, das Wahrzeichen der Stadt, zählt hierbei zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten. Einst fanden hier, in der sechstgrößten Arena der Welt, die beliebten Gladiatorenkämpfe statt. Bis zu 26000 Zuschauer konnten hier dem Treiben beiwohnen. Auch heute noch dient das Amphitheater als Veranstaltungsort für Kinovorführungen sowie Klassik- und Rockkonzerte. 

Ein weiteres kulturelles Highlight ist der Diokletianpalast in Split. Dieses riesige monumentale Bauwerk ist ein Zeugnis der einzigartigen römischen Baukunst und diente dem römischen Kaiser Gaius Aurelius Valerius Diokletian als Alterssitz. Zu den Höhepunkten des Palastes gehören das Bronzene Tor, das Goldene Tor, das Silberne Tor, das Eiserne Tor, die Kathedrale Sveti Duje, das Vestibul, Jupiters Tempel und der Keller des Diokletianpalastes. 

Die Altstadt von Dubrovnik, auch "Perle der Adria" genannt, wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt und ist ein Mekka für Kulturliebhaber. Völlig von der mittelalterlichen Stadtmauer umgeben, beherbergt die Altstadt historische Sehenswürdigkeiten wie das im späten Mittelalter errichtete Franziskanerkloster, die Kirche von St. Blasius, den Rectors Palast, den Sponza Palast und die Kathedrale.

Auch die kroatische Hauptstadt Zagreb hat einiges zu bieten. Die Markuskirche wurde im 18. Jahrhundert erbaut und besticht durch das einzigartige Kirchendach, welches durch die Wappen von Kroatien, Zagreb, Dalmatien und Slawonien hervorsticht. Das Wahrzeichen Zagrebs, die im gotischen Stil erbaute Kathedrale gehört zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten Kroatiens. Ihre zwei Türme bestimmen schon von Weitem das Stadtbild.

 

Trogir

Die Stadt Trogir - UNESCO Weltkulturerbe

Etwa 25 Kilometer westlich von Split, der zweitgrößten Stadt in Kroatien, liegt die kleine Hafenstadt Trogir. Der 40 Quadratkilometer große Ort mit seinen zusätzlich sieben Ortschaften hat in mehrfacher Hinsicht einen geschichtlichen Hintergrund. Zum einen war Trogir bereits mehrere Jahrhunderte vor Christi Geburt als damalige griechische Siedlung bekannt, und zum anderen war die Altstadt Mitte der 1960er Jahre als Filmkulisse die Stadt Santa Fe für den Film Winnetou III. Seit Ende der 1990er Jahre ist die mittelalterliche Altstadt als UNESCO-Weltkulturerbe ein gefragtes Sightseeing-Ziel hier an der kroatischen Adria.

Weiterlesen: Trogir

Die Stadt Zadar - historische Altstadt

Mit etwa 70.000 Einwohnern ist die norddalmatinische Küstenstadt Zadar die fünftgrößte Stadt im Adria-Urlaubsland Kroatien. Der seit der Antike bestehende Ort kann auf eine reiche und oft stürmische Geschichte zurückblicken. Insbesondere Römerzeit und die Zeit unter der Oberherrschaft der Republik Venedig hat in Zadar, das anders als andere kroatische Landesteile nie zum Osmanischen Reich gehört hat, beindruckende architektonische Spuren im Stadtbild hinterlassen. 

Weiterlesen: Zadar

Sallona (Solin) - Ruinen eines Amphiteaters
Sechs Kilometer nördlich von Split, unweit der Mündung des Flusses Jadro und unter den Hängen des Berges Kozjak, liegt im Herzen des heutigen Solin die archälogische Zone mit den Resten des antiken Salona. Es ist ein Erlebnis durch die Stadt der alten Salontaner zu spazieren. Sie werden die Reste des Theaters, des großen Amphitheaters, der Thermen und der beeindruckenden Basilika sehen und den Wunsch hegen erneut zu kommen!

 

 

Makarska - idyllischer Urlaubsort an der dalmatinischen Küste
An der kroatischen Adria begrüßt die 13.000 Einwohner zählende Stadt Makarska ihre Besucher mit mediterranem Flair und faszinierenden Gegensätzen aus Gebirge und Meer. Makarska ist ein dalmatinischer Urlaubsort, der sich noch sein idyllisches Flair bewahrt hat. Sein kultureller Mittelpunkt ist der Kacic Platz, nicht weit davon erstreckt sich die Strandpromenade Riva. Historische Bauwerke aus vielen Epochen prägen das Erscheinungsbild des Zentrums. Neben Sakralbauten bietet das Stadtmuseum einen historischen Überblick über die Region. Zeitgemäße Kunst können Gäste in mehreren Galerien der Stadt bestaunen.
Weiterlesen: Makarska

Split: kulturelles Herz Dalmatiens im historischen Gewand
Split ist nach Zagreb die zweitgrößte Stadt Kroatiens und zugleich kulturelles Herz der Region Dalmatien. Die Hafenstadt an der Adriaküste darf auf eine 1700-jährige und lebhafte Geschichte zurückblicken. Die damit verbundenen kulturellen Einflüsse haben im Laufe der Zeit ihre markanten Spuren hinterlassen und prägen das heutige Stadtbild.
Weiterlesen: Split

Krka Wasserfälle
Krka Wasserfälle - ein Nationalpark zum Erleben
Wer seine Ferien in Kroatien verbringt, sollte sich die faszinierenden Krka Wasserfälle in keinem Fall entgehen lassen. Sie zählen zu den schönsten Naturphänomenen in ganz Kroatien und tragen den Beinamen "Klein-Plitvice" in Anlehnung an die ebenfalls sehr sehenswerten Plitvicer Seen. Die Wasserfälle befinden sich im gleichnamigen Nationalpark, der im Jahre 1985 gegründet wurde und zu dem auch zahlreiche historische Sehenswürdigkeiten, wie ein Dorf mit Wassermühlen und ein Franziskanerkloster, zählen.
Weiterlesen: Krka Wasserfälle

Proec:  touristische Perle an der kroatischen Adriaküste
Die 18.000-Einwohner-Stadt liegt auf einer Halbinsel ganz im Nordwesten Kroatiens und ist vor allem wegen ihrer Bade- und Sportangebote sowie kulturellen Sehenswürdigkeiten beliebt. Vor allem zwischen Juni und September lohnt sich ein Urlaub in Porec, wenn die Tagestemperaturen bei durchschnittlich 22 bis 30 Grad Celsius liegen und man bei 20 (im Juni) bis 24 Grad (im August) Wassertemperatur wunderbar baden kann. Im Winter gibt es bei 7 bis 12 Grad nur noch 2 bis 4 Sonnenstunden.
Weiterlesen: Porec

Insel Hvar: die ideale Mischung aus Natur und Kultur 
Ein schroffes Gebirgsmassiv unterteilt die lang gestreckte Insel in den Nord- und Südteil, mit nur wenigen Tunnelverbindungen. In den flacheren Regionen dominiert die Landwirtschaft. Ausgedehnte Lavendelfelder tauchen die Insel im Frühsommer in ein violettes Licht. Zwischen zahllosen per Hand aufgeschichteten Steinmauern wird Oliven- und Weinanbau betrieben. Die Strände sind zum großen Teil felsig, stellenweise unterbrochen von kiesigen Abschnitten, was dem kristallklaren Meer zugutekommt. Die Insel besitzt drei Fährhäfen, sodass sie von mehreren Orten des kroatischen Festlands aus problemlos erreichbar ist. 
Weiterlesen: Insel Hvar

Plitvice Seen

Naturpark Plitvice Seen - einzigartige Landschaften mit Traumkulisse

Die Plitvice Seen sind der größte und zugleich älteste Nationalpark Kroatiens und eine der herausragenden Sehenswürdigkeiten des Landes. Bereits 1979 wurde die Landschaft als Naturdenkmal ins UNESCO-Welterbe aufgenommen. Jährlich kommen etwa 1 Million Besucher nach Kroatien, um die faszinierende Wasserwelt, die beeindruckenden Felsformationen und seltenen Pflanzen zu bestaunen. Innerhalb der Schutzgebietskategorien nehmen die Plitvice Seen eine vorrangige Stelle als schützenswertes Ökosystemen ein, das Besuchern gleichzeitig zur Erholung dienen soll.
Weiterlesen: Plitvice Nationalpark

Insel Ciovo - mehr als nur "Copacabana Beach"
Die Insel Ciovo inmitten der Adria ist für Urlauber aus ganz Europa längst mehr als nur ein Geheimtipp. Vor allem Badeurlauber und Wassersportler kommen hier an den traumhaften Stränden und den vielen kleinen Buchten voll auf ihre Kosten. Wassersportler finden an den Küsten der Insel zahlreiche Möglichkeiten, um sich beim Segeln, Rafting oder Tauchen so richtig "auszutoben". Als beliebtester Strand der zu Kroatien gehörenden Insel gilt der bis zu 50 Meter breite Kieselstrand "Copacabana Beach" in der Ortschaft Okrug Gornji an der Riviera Trogir.
Weiterlesen: Insel Ciovo

Die Stadt Sibenik - UNESCO Weltkulturerbe

Ein großer Teil von Kroatien liegt entlang der Adriaküste gegenüber von Italien. Das Land ist mit seinen 56.600 Quadratkilometern vergleichbar groß wie die drei Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland zusammen. Im Süden von Kroatien gehört die Stadt Šibenik zu den bevorzugten Urlaubs- und Touristenzielen hier an der Adria. Mit der Kathedrale des Heiligen Jakob und Teilen der Altstadt als einem UNESCO-Weltkulturerbe hat Šibenik Sehenswürdigkeiten, die täglich von hunderten Besuchern besichert und bewundert werden.
Weiterlesen: Sibenik

Dubrovnik Altstadt
Dubrovnik - die Perle Süddalmatiens
Kroatien ist ein beliebtes Urlaubsland am Mittelmeer. Neben Sonnenanbetern und Tauchern reisen auch kulturell Interessierte gerne nach Kroatien. Grund dafür sind die wunderschönen Städte. Eine davon ist die Stadt Dubrovnik. Sie liegt im südlichen Teil des Landes direkt an der Adria. Aufgrund der kulturellen Besonderheiten wird sie auch gerne „Perle der Adria“ oder auch „Kroatisches Athen“ genannt. 
Weiterlesen: Dubrovnik